Ludwigshafen, 24. März 2017

Pfalzwerke beteiligen sich am Bundesprogramm Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Die PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT hat im Rahmen des Programms der Bundesregierung zur Förderung der Elektromobilität Anträge für insgesamt 35 Ladepunkte in der Region Pfalz eingereicht. Nach Genehmigung des 300-Millionen-Euro-Förderprogramms durch die EU-Kommission konnten private Investoren, Städte und Gemeinden ab dem 1. März 2017 ihre Förderanträge stellen, was die Pfalzwerke umgehend getan haben.

Mit dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Aufbau von 5.000 Schnellladestationen (S-LIS) und 10.000 Normalladestationen (N-LIS). Die Förderung umfasst neben der Errichtung der Ladesäule auch den Netzanschluss und die Montage. Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem, dass die Ladesäulen öffentlich zugänglich sind und mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Pfalzwerke engagieren sich seit vielen Jahren für den Ausbau der Elektromobilität, vor allem in der Region Pfalz und dem Saarpfalz-Kreis. Los ging es vor fast zehn Jahren mit dem Förderprogramm „Vorwärts mit Elektromobilität“. Wer sich mit einem Elektromotor fortbewegt, der verursacht keine CO2-Emissionen und keinen Lärm – vorausgesetzt er tankt 100 Prozent Ökostrom. Im Rahmen des Förderprogramms wurde Ende 2010 mit dem Aufbau eines Ladestationsnet-zes für Zweiräder begonnen. Kommunen, Gastronomen und Hoteliers konnten sich dazu bei den Pfalzwerken bewerben. Insgesamt wurden 100 Ladesäulen für E-Bikes aufgestellt. Im Dezember 2012 wurde zudem die erste öffentliche E-Tankstelle für Autos vor der Pfalzwerke-Hauptverwaltung in Ludwigshafen in Betrieb genommen und im Sommer 2013 eine Radkarte publiziert, die Pfalzwerke Kundinnen und Kunden kostenlos bei dem Unternehmen anfordern können. In der Karte sind besonders schöne Radwege in der Region ausgelobt und alle Elektro-Ladestationen eingetragen. Die Radkarte ist zwischenzeitlich in neuer Auflage erschienen.

Mit ihrem langjährigen Engagement und der nun erfolgten Antragstellung des Förderprogramms setzen die Pfalzwerke ein aktives Zeichen für den Ausbau nachhaltiger Mobilität. Gerne können interessierte Partner ihre Standorte in den Kommunen direkt melden unter edl@pfalzwerke.de.

Zurück zur vorherigen Seite